John Wesley: Der Mann eines Buches

John WesleyEhrlichen, vernünftigen Menschen gegenüber scheue ich mich nicht, die innersten Gedanken meines Herzens offen darzulegen.

Ich denke, ich bin ein Geschöpf für einen Tag, ein Pfeil, der durch das Leben schießt. Ich bin ein Geist, der von Gott kommt und zu Gott zurückkehrt, schwebend über dem Abgrund. Noch einige Augenblicke, und ich bin nicht mehr. Dann falle ich in die unwandelbare Ewigkeit. Darum will ich nur eines wissen: den Weg zum Himmel und wie ich zu jenen seligen Ufern gelange.

Gott selbst hat sich herabgelassen, diesen Weg zu lehren. Dazu kam er vom Himmel. Das hat er in ein
Buch geschrieben. Gib mir dieses Buch! Um jeden Preis gib mir Gottes Buch! Ich habe es. Hier ist genug Wissen für mich.

Training im Christentum

HochspannungAm 21. Januar startete unser alljährlicher TIC Kurs. Das Hauptthema in diesem Jahr war ein sehr herausforderndes: „Mit Christus gekreuzigt“.

An insgesamt 7 Abenden behandelten wir Themen wie:
- Der Charakter Christi im Gläubigen,
- Kränkung und Bitterkeit,
- Prüfungen und Leiden.

Siegfried Scherer: "Jeder muss sagen dürfen, was er glaubt"

Prof. Dr. Siegfried SchererKaum eine naturwissenschaftliche Theorie hat unser Denken nachhaltiger geprägt als Darwins Evolutions-theorie. Charles Darwin sei der Mann, „der Gott entmachtete“, heißt es in Berichten. Zum Darwin-Jahr 2009 widmen sich fast alle Medien dem Wissenschaftler, der vor 200 Jahren, am 12. Februar 1809, geboren wurde und im November 1859, sein Werk "Die Entstehung der Arten“ veröffentlichte. Die Zeitschrift "Pro" hat mit dem Wissenschaftler Siegfried Scherer über Darwins Thesen gesprochen.

pro: Kann man in Deutschland als Wissenschaftler öffentlich sagen, dass man der Evolutionstheorie misstraut?
Mehr ...

Tod - und dann?

AuferstehungDie Sterblichkeitsrate in Deutschland konnte noch immer nicht unter 100% gesenkt werden. Trotz aller medizinischen Fortschritte stimmt noch immer das spanische Sprichwort: „Después de la partida, el peón y el Rey, ambos, vuelven a la misma caja!“ – „Ob Bauer oder König: nach dem Schachspiel landen beide in der gleichen Schachtel!“ Wie wir alle – unfreiwilliger Weise – in diese Welt geboren wurden, werden wir nach dem „Spiel unseres Lebens“ dem Tod begegnen. Todsicher!

Ein Thema, mit dem sich also jeder beschäftigen sollte. Lesen Sie dazu mehr in einem Artikel von Andreas Fett, der in der Zeitschrift Fest und treu erschienen ist.

Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen

Paulus beruft sich auf den KaiserMit einem Gottesdienst, der die Not verfolgter Christen aufgreift, beteiligt sich die Evangelische Freie Gemeinde Reutlingen am 16. November an dem weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen.

Während in unserem Land Religionsfreiheit vorherrscht, die nicht nur den christlichen Gemeinden, sondern verschiedenen religiösen Gruppierungen zu Gute kommt, erleben Christen in vielen Ländern dieser Welt Unterdrückung und zum Teil brutale Verfolgung.

Fragen, die uns bewegen!

Mathias GraslUnter diesem Titel veranstaltet die Evangelische Freie Gemeinde Reutlingen in Zusammenarbeit mit dem Evangelisten Mathias Grasl eine Vortragsreihe zu den Themen:

- Die Faszination des Übersinnlichen
- Von Lasten befreit
- Erfülltes Herz - erfülltes Leben
- Freundschaft erleben
- Lebendige Beziehungen in der Familie

Datum und Uhrzeit der Vorträge entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Flyer.

Seiten