Kinderbibeltage 2018

"Gott will retten - Mit Noah in der Arche", unter diesem Motto finden in der Evangelischen Freien Gemeinde Reutlingen von Donnerstag, dem 25.10. bis Samstag, den 27.10. Kinderbibeltage statt. An die Kinderbibeltage schließt sich am Sonntag, den 28.10. ein Familiengottesdienst an, zu dem wir auch alle Eltern herzlich einladen.

Das Leid. Warum bin ich wie ich bin?

Abendhimmel

Unfälle, Krankheiten - unser Leben ist endlich! In der Konfrontation mit Leid stellt sich früher oder später die Frage nach dem Warum oder Wozu und letzlich die Frage nach dem Sinn des Lebens. In der Reihe Theologie für Jedermann referiert Matthias Köhler, Vorsitzender des Württembergischen Christusbundes, über das Thema Leid. Im Anschluss an seinen Vortrag laden wir dazu ein, sich bei Gebäck und Tee über das Thema weiter auszutauschen.

Wann: Mittwoch, 28. Februar 2018, 19:30 Uhr

Wir laden Sie ein zu "Theologie für Jedermann"

Zu einem lebendigen Christsein gehört neben der festen Beziehung zu Jesus Christus das Wachstum im Leben und Glauben. Dies geschieht vor allem dadurch, dass wir immer mehr lernen, die Bibel zu lesen und zu verstehen. Dabei geht es nicht nur um Wissensvermittlung, sondern um die Umsetzung des Glaubens im Alltag. Die Bibel definiert sowohl die christlichen Glaubensinhalte als auch das christliche Leben – darum ist Theologie im Sinne von biblischer Lehre notwendig. Sie erklärt unseren Glauben und korrigiert ihn gleichermaßen.

Reformationsausstellung in Reutlingen - Oferdingen

Lutherstatue vor der Frauenkirche in Dresden

Anlässlich des Reformationsjubiläums zeigt die Evangelische Freie Gemeinde Reutlingen die Posterausstellung "Here I stand".

Die unter wissenschaftlicher Beratung der deutschen Luthergedenkstätten entwickelte Ausstellung veranschaulicht anhand attraktiv gestalteter, großformatiger Infografiken die wichtigsten Stationen der Reformationsgeschichte und ihre Auswirkungen bis heute.

Ausgehend von der Biographie Martin Luthers wird ein Blick in die Zeit vor der Reformation geworfen. Anschließend richtet die Schau ihren Fokus auf die reformatorische Dynamik, die sich nach Luthers Veröffentlichung seiner 95 Thesen gegen den Ablasshandel entspann, und behandelt zentrale Fragen der Reformationsgeschichte.

Wenn das Leben in die falsche Richtung läuft .....

Jesus rettet

Ich liebe das Navigationsgerät in meinem Auto! Im Ernst: Können Sie sich noch an die Zeit erinnern, in welcher der Beifahrer eine Straßenkarte vor sich ausgebreitet hatte und mit dem Finger dem Streckenverlauf folgte?

Es ist gar nicht so lange her. Ich erinnere mich sehr wohl an manchen Umweg, weil eine Straßenausfahrt verpasst wurde, oder man im Dunkeln, bzw. mit der Innenraumbeleuchtung, die Karte nur schlecht lesen konnte. Einmal stellte sich gar heraus, dass der Fahrer, bei dem ich im Fahrzeug saß, weder die Strecke kannte, noch eine Karte im Auto hatte. Als wir am Ziel ankamen, hatten wir weit über eine Stunde Verspätung ...

Christenverfolgung heute

Stein mit "Jesus" - Gravur

Am Sonntag, den 02. Juli 2017 findet bei uns, in der Evangelischen Freien Gemeinde Reutlingen, ein Gottesdienst zum Thema Christenverfolgung statt. Johann Bäcker, Mitarbeiter von Open Doors, wird uns über die aktuelle Lage der Gemeinde Jesu in verschiedenen Verfolgungsgebieten informieren.

Geplanter Ablauf
10:15 Uhr: Gottesdienst. Predigt zu Apg 1,8
10:30 Uhr: Vorstellung von Berichten aus der verfolgten Kirche

Nähere Informationen zu Open Doors finden Sie im Internet unter https://www.opendoors.de/

Die Passion Christi und wir, 6. Teil

Das Geheimnis der Erlösung

Jesus bringt etwas ganz Neues, das doch schon von Alters her angekündigt wurde. Schon das Volk Israel wurde "erlöst", als Gott Mose befahl, das Volk aus Ägypten herauszuführen.

Daher hängt das jüdische Passah-Fest, mit dem sich Israel an den Auszug aus Ägypten erinnerte, eng mit der Passion Christi zusammen. Näheres dazu von Kurt Schneck, dem ehemaligen geistlichen Leiter des Bildungszentrums Schloss Klaus.

Vortrag von Kurt Schneck

Die Passion Christi und wir, 5. Teil

Das Kreuz stößt viele ab, denn eigentlich ist es ja ein Folterinstrument. Das war schon damals zur Zeit der ersten Jünger so und es ist heute nicht anders.

Für uns Christen jedoch ist das Kreuz der Ort, an dem Christus unsere Erlösung erworben hat durch seinen Opfertod an unserer Statt.

Vortrag von Kurt Schneck

---

Der Hinweis auf diese Vortragsreihe beim ERF Südtirol erfolgt mit der freundlichen Genehmigung des Senders.

Seiten