Die Passion Christi und wir, 1. Teil

Blumen auf dem Fels

Das Fest der ungesäuerten Brote

Welche Bedeutung hat das jüdische Fest mit dem ungewöhnlichen Namen "Fest der ungesäuerten Brote"? Warum musste das Brot ungesäuert sein? Und was hatte das Fest der ungesäuerten Brote mit dem Passahfest zu tun?

Kurt Schneck, der ehemalige geistliche Leiter des Bildungszentrums Schloss Klaus in Oberösterreich, geht auf all diese Fragen ein und erläutert den biblischen Hintergrund dieses Festes.

Terror gegen Minderheiten: Ursachen werden ignoriert

Via Dolorosa

[IGFM] Berlin (13. Dezember 2016) – Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte appelliert an die Bundesregierung, „ihren gesamten Einfluss offensiv“ einzusetzen, damit die Heimat orientalischer Christen und anderer Minderheiten nicht endgültig für Nichtmuslime unbewohnbar wird. Nach Einschätzung der IGFM würden die eigentlichen Ursachen für die Verdrängung und Vertreibung von Christen und Jesiden „praktisch nicht angegangen“. Die verantwortlichen Regierungen belassen es nach Ansicht der IGFM bei freundlichen Gesten und Symbolpolitik – handeln aber nicht.

Interview: Schöpfung und Evolution

Dr. rer. nat. Markus Blietz

Dr. rer. nat. Markus Blietz, Jahrgang 1962, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Nach dem Physikstudium an der Technischen Universität München promovierte er am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching bei München und arbeitet heute in der Industrie als Patentmanager.

Vor einigen Jahren fand er zum lebendigen Glauben an Jesus Christus und hält jetzt Vorträge zum Themenschwerpunkt Bibel und Naturwissenschaft.

Das folgende Interview mit ihm wurde mit seinem Einverständnis von der Homepage des Missionswerkes "Evangelium für Alle" übernommen.

Hilfe für Haiti

Folgen des Hurrikan "Matthew"

Der Hurrikan „Matthew“ ist am 5.10.2016 mit Windgeschwindgkeiten von bis zu 230 Kilometern pro Stunde über den Süden Haitis gezogen und hat extreme Zerstörungen angerichtet. Bis zu 80% der Häuser sind dadurch zerstört worden.

Wir leisten Hilfe:
* um die Lebensgrundlagen wieder herzustellen,
* bei der Wiederanschaffung von Tieren und Saatgut,
* Brunnen instandsetzen,
* beim Wiederaufbau von Häusern
* Werkzeug beschaffen

Unseren Ansporn finden wir in der Bibel:

Eheseminar mit Markus & Antje Schäller

Für Ehepaare und solche, die es werden wollen, findet in unseren Gemeinderäumen vom 30.09. bis zum 02.10. ein Ehe-Seminar zu folgenden Themen statt:

Freitag, 30.09. 20:00 Uhr Vom Ich zum Wir
Samstag, 01.10. 09:30 Uhr Kommunikation in der Ehe
Samstag, 01.10. 11:30 Uhr Konflikte in der Ehe
Samstag, 01.10. 14:30 Uhr Sexualität in der Ehe
Sonntag, 02.10. 10:15 Uhr Segensträger

Markus und Antje Schäller sind langjährig verheiratet und Eltern von vier Kindern. Gemeinsam mit einem Team arbeiten sie am Aufbau der Ehe- und Familienarbeit beHErzt.

Wie die Wissenschaft uns verändert, 6. Teil

Blüte

Die schöne neue Welt der Gender-Ideologie, 2. Teil

Die letzte Stufe der Gleichschaltung aller Menschen besteht im Gender Mainstreaming, das eine Abschaffung des Geschlechtsunterschiedes vorsieht.

Dabei geht es nicht allein um Chancengleichheit im Berufsleben, sondern letzten Endes um die Abschaffung von Ehe und Familie als Institutionen, da sie als Hüter traditioneller Werte gelten. Stattdessen soll bereits den Kindern sexuelle Freizügigkeit antrainiert werden.

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Leisenberg

Wie die Wissenschaft uns verändert, 5. Teil

Paar - Statue

Die schöne neue Welt der Gender-Ideologie, 5. Teil

Die wissenschaftliche Weltsicht, v.a. Darwins Erklärung der Entstehung der Arten, war seit der Zeit der Aufklärung für einige Philosophen der Anlass, eine Gesellschaftsordnung ohne Gott zu fordern. Jean-Jacques Rousseau war einer der Vorkämpfer dieser Idee.

Um eine gerechte Gesellschaftsordnung zu schaffen, sah man jedoch die Notwendigkeit, alle Unterschiede einzuebnen, alle Menschen gleich zu machen. Am umfassendsten wurde diese Vorstellung im Sozialismus verwirklicht.

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Leisenberg

Gottesdienst in Reutlingen

Martin Luther

"Immer wieder sonntags ... kommt die Erinnerung!" Sicher kennen noch viele diesen bekannten Musiktitel aus den 70iger Jahren. Doch heißt „immer wieder sonntags“ auch immer wieder sonntags in den Gottesdienst zu gehen? Für ältere Christen mag das vielleicht noch eine bekannte und klare Sache sein. Für die meisten Christen bzw. Kirchenchristen ist es jedoch ein unbekannter und nie gehörter Aufruf.

Laut der kirchlichen Statistik der EKD von 20111 kommen durchschnittlich nur 38 Besucher zum Kirchengottesdienst. Das sind 3,7% der gesamten 24,2 Mio. Kirchenmitglieder. Zu den Weihnachtsgottesdiensten kommen immerhin 36%. Das ist ein geistliches Armutszeugnis! Es verwundert, dass so viele Kirchenglieder ihren Kirchenbeitrag bezahlen ohne die Angebote der Kirche wahrzunehmen. Kein Dauerkartenbesitzer, der teuer seinen Beitrag bezahlt, würde freiwillig den Stadionbesuch seines Fußballvereins verpassen wollen. Das gibt es nur in der Kirche. Die Gründe, warum der Gottesdienstbesuch auch in vielen Freikirchen so unattraktiv scheint, mögen vielfältig sein.

Was bedeutet der Begriff „Gottesdienst“ eigentlich und warum ist er für Christen so wichtig? Für den Begriff Dienst/Gottesdienst gibt es im Neuen Testament unterschiedliche Bezeichnungen.

Wie die Wissenschaft uns verändert, 4. Teil

Flusspferd

Leben - Ergebnis von Design oder Zufall?

Was ist eigentlich "Leben"? Und wie entsteht es? Die Wissenschaft blieb die Antwort auf diese Frage bisher schuldig.

Wie sich eine Tierart aus einer anderen entwickelt, das glaubte man bisher durch die Evolutionstheorie erklären zu können. Doch Biochemiker und Molekulargenetiker melden Zweifel an: Mutation und Selektion reichen als Erklärung nicht aus. Zudem bleibt die Frage nach der Herkunft der in den Zellkernen gespeicherten hoch-komplexen Information. Sollte das wirklich alles nur durch Zufall entstanden sein?

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Leisenberg

Seiten